Aktuelles

KRINKO-Empfehlung "Anforderungen an die Infektionsprävention bei der medizinischen Versorgung von immunsupprimierten Patienten"

Diese KRINKO-Empfehlung ersetzt die Empfehlung „Anforderungen an die Hygiene bei der medizinischen Versorgung von immunsupprimierten Patienten“ von 2010. Im Mittelpunkt dieser Überarbeitung und Aktualisierung stehen die konkreten Empfehlungen zur Vermeidung von nosokomialen Infektionen in Gesundheitseinrichtungen, die Patienten mit Immunsuppression behandeln.

Das CoC hat die aus seiner Sicht wichtigsten Inhalte, die für den niedergelassenen Bereich relevant sind, hier zusammengefasst.

(Stand 08.03.2021)

Anpassungen_Überblick über die Testungen der Nationalen Teststrategie einschließlich der Coronavirus-Testverordnung

Zum 25. Januar 2021 ist die Coronavirus Testverordnung - TestV erneut aktualisiert worden. Die Änderungen hat das CoC in dem bereits vom 21.12.2020 (angepasst an die Änderungen vom 15.01.2021) veröffentlichten Dokument farblich hervorgehoben.

Im Dokument sind die entsprechenden Passagen grün markiert.

Hier gelangen Sie zur ausführlichen Coronavirus Testverordnung - TestV mit Begründung 

(Stand: 09.02.2021)

Erste Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung vom 15. Januar 2021

Bedingt durch die "Erste Verordnung zur Änderung der Coronavirus-Testverordnung vom 15. Januar 2021" wurde die vom CoC erstellte Übersicht "Überblick über die Testungen der Nationalen Teststrategie einschließlich der Coronavirus-Testverordnung" (Stand vom 21.12.2020) entsprechend angepasst.

Im Dokument sind die entsprechenden Passagen gelb markiert.

(Stand: 27.01.2021)

Überblick über die Testungen der Nationalen Teststrategie einschließlich der Coronavirus-Testverordnung

Bei der Anwendung von Tests ist ein zielgerichtetes Vorgehen essenziell. Um den Test-Anspruch verschiedener Personengruppen sowie bestimmter Einrichtungen und Unternehmen - insbesondere für den niedergelassenen Bereich - zu überblicken, hat das Kompetenzzentrum für Hygiene und Medizinprodukte (CoC) der KVen und der KBV die wichtigsten Informationen zum Thema zusammengestellt.

(Stand: 22.12.2020)

Pandemieplanung in der Arztpraxis. Eine Anleitung zum Umgang mit Corona.

Informationen zum Gebrauch sowie Details zur Broschüre erfahren Sie in einem akutellen Podcast, welches zusammen mit der Ärztezeitung aufgezeichnet wurde.

"ÄrzteTage"-Podcast vom 15.10.2020

(Stand: 21.10.2020)

Infektionsschutzgerechtes Lüften in Corona-Zeiten

Die bekannte AHA-Regel wurde um ein "L" ergänzt:

Infekttionsschutzgerechtes Lüften in Corona-Zeiten. Das CoC hat die wichtigesten Inhalte zum Lüften zusammengefasst.

(Stand: 14.10.2020)

Neue Handlungsempfehlung „Hygiene in der Arztpraxis. Infektionsprävention in der ambulanten Versorgung“ des Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) veröffentlicht

Die durch das Aktionsbündnis Patientensicherheit entwickelte Handlungsempfehlung „Hygiene in der Arztpraxis“ hat die Aufgabe, bei allen Mitarbeitenden in den Praxen die Aufmerksamkeit für die Infektionsprävention zu erhöhen und zu einigen wichtigen Aspekten wie Händehygiene, Sicherheit bei Injektionen und Infusionen, Aufbereitung von Medizinprodukten in der Arztpraxis, Umgang mit Patienten mit multiresistenten Erregern bzw. virusbedingten Infektionen sowie der Infektionsprophylaxe durch Impfungen, die wichtigsten Kenntnisse zu vermitteln bzw. aufzufrischen.

Download zur Handlungsempfehlung

(Stand: 02.10.2020)

KRINKO-Empfehlung "Surveillance von nosokomialen Infektionen"

Das Infektionsschutzgesetz legt für verschiedene medizinische Einrichtungen fest, dass bestimmte nosokomiale Infektionen fortlaufend aufgezeichnet, bewertet und sachgerechte Schlussfolgerungen hinsichtlich erforderlicher Präventionsmaßnahmen gezogen werden. Da auch Einrichtungen für ambulantes Operieren unter diese Verpflichtung fallen, hat das Kompetenzzentrum die wichtigsten Inhalte dieser Empfehlung zusammengefasst.

(Stand: 08.07.2020)

KRINKO-Empfehlung "Anforderungen der Hygiene an abwasserführende Systeme in medizinischen Einrichtungen"

Die aktuelle KRINKO-Empfehlung widmet sich der Problematik, dass Abwasser – insbesondere aus Krankenhäusern - ein mögliches Reservoir für nosokomiale Infektionen darstellt. Das Kompetenzzentrum hat die aus seiner Sicht wichtigsten Inhalte, die für den niedergelassenen Bereich relevant sind, auf wenigen Seiten zusammengefasst.

(Stand: 08.07.2020)

Orientierungshilfe "Eckpunkte für die externe Aufbereitung von Medizinprodukten"

Das Kompetenzzentrum Hygiene und Medizinprodukte (CoC) hat die aus seiner Sicht wichtigsten Punkte zusammen getragen die zu beachten sind, wenn die Aufbereitung von Medizinprodukten nicht durch den Betreiber erfolgt, sondern an Andere abgegeben wird.

Diese Orientierungshilfe richtet sich an Praxen, die
· ihre Medizinprodukte regelhaft von Anderen aufbereiten lassen wollen
· ein Ausfallmanagement erstellen, falls die eigenständige Aufbereitung kurzzeitig nicht möglich ist
· regelhaft für andere Praxen aufbereiten wollen
· im Rahmen eines Ausfallmanagements andere Praxen unterstützen, falls deren eigenständige Aufbereitung kurzzeitig nicht möglich ist.

(Stand: Januar 2020)