Aktuelles

Neue KRINKO-Empfehlung "Hygienemaßnahmen bei Clostridioides difficile-Infektion (CDI)"

In dieser Übersicht werden die wesentlichen Inhalte der neuen KRINKO-Empfehlung dargestellt.

Hygienekosten: Noch bis 15. Juli an Zi-Umfrage teilnehmen

Was kostet das Hygienemanagement die niedergelassenen Ärzte? Zu Hygienekosten in den Arztpraxen läuft aktuell eine Online-Umfrage beim Zentralinstitut für die kassenärztliche Versorgung (Zi). Vertragsärzte sind noch bis zum 30. Mai zur Teilnahme aufgerufen. Die Befragung im Auftrag der Kassenärztlichen Vereinigungen und der KBV soll zeigen, ob durch das Infektionsschutzgesetz und die Landeshygieneverordnungen Kosten entstanden sind, die bislang nicht in der Vergütung berücksichtigt wurden.

Teilnehmernummer per Post Ende April haben sehr viele Arztpraxen ein Anschreiben des Zi mit den Zugangsdaten zur Online-Befragung erhalten. Mit Ihrer Teilnahme unterstützen Sie die KBV und Ihre KV bei den anstehenden Verhandlungen mit den Krankenkassen zur Berücksichtigung der Hygienekosten.

Hintergrund der Befragung ist, dass das Institut des Bewertungsausschusses (InBA) vom Bewertungsausschuss beauftragt wurde, Informationen zu Hygienekosten zusammenzutragen. Nach Einschätzung der KBV ist es für die Ärzteseite sinnvoll, über eine eigene fundierte Datengrundlage zu verfügen. Das Ziel der Erhebung ist es, erstmalig eine belastbare Datengrundlage über die Hygienekosten in vertragsärztlichen Einrichtungen in Deutschland zu schaffen. 

Großer Rücklauf wichtig für die Akzeptanz Um aussagekräftige Auswertungen für alle Fachgruppen liefern zu können, ist eine rege Teilnahme wichtig. Je größer der Rücklauf und die Datenqualität, desto höher seien die Aussagekraft und Akzeptanz der Daten bei den Kostenträgern.

Nutzen Sie deshalb die bis 30. Mai verbleibende Zeit und beteiligen sich an der Befragung. Die Teilnahme wird vom Zi mit einer Aufwandspauschale von 30 Euro vergütet.

Externer Link Zi: Befragung Hygienekosten

4. Änderung der TRBA 250

In der erstellten Übersicht sind die wesentlichen Änderungen der TRBA 250 "Biologische Arbeitsstoffe im Gesundheitswesen und in der Wohlfahrtspflege" vom 02.05.2018 zusammengefasst.

Hauptsächlich gibt es Änderungen im Unterkapitel 4.2.5 Prävention von Nadelstichverletzung

4. Änderung der TRBA 250

KRINKO-Empfehlung "Prävention postoperativer Wundinfektionen"

In dieser Übersicht werden die wesentlichen Inhalte der überarbeiteten KRINKO-Empfehlung dargestellt. 

DEGUM Empfehlungen zur Hygiene in Sonografie und Endosonografie

Die "Deutsche Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V." (DEGUM) hat eine Empfehlung zur Hygiene in Sonografie und Endosonografie herausgegeben.

Eine Zusammenfassung des CoC findet sich hier.

Aktuelle Informationen zu DEMIS -

Deutsches Elektronisches Melde- und Informationssystem für den Infektionsschutz

Hier finden Sie Änderungen des IfSG mit Einrichtung eines elektronischen Melde- und Informationssystem. 

Verordnung zur Fortschreitung der Vorschriften für Blut- und Gewebezubereitungen und zur Änderungen anderer Vorschriften (Inkrafttreten am 8. Juli 2017)

Hygienerelevante Artikel sind 4 und 5 (Mitteilung aus dem Bundesgesetzblatt Nr. 53 vom 7. Juli 2017)

  • Artikel 4 - Änderung der Medizinprodukte-Betreiberverordnung (MPBetreibV)
  • Artikel 5 - Änderung der Medizinprodukte-Sicherheitsplanverordnung  (MP SPV)

Im Dokument sind die Änderungen aufgeführt.

Gesetz zur Modernisierung der epidemiologischen Überwachung übertragbarer Krankheiten

In der erstellten Übersicht werden die wesentlichen Inhalte zu den geänderten Vorgaben des Infektionsschutzgesetzes (IfSG) dargestellt.

Gegenüberstellung alt-neu:

  • Änderungen des IfSG (Inkrafttreten am 25. Juli 2017)
  • Gegenüberstellung IfSG - Paragraphen und Absätze
  • Auswahl relevanter Änderungen IfSG für den niedergelassenen Bereich

Sektorenübergreifende Qualitätssicherung (sQS)

Zu Jahresbeginn ist das zweite Verfahren zur sektorenübergreifenden Qualitätssicherung (sQS) gestartet. Es geht um die Vermeidung von nosokomialen Infektionen und postoperativen Wunden. Das neue sQS-Verfahren betrifft in der vertragsärztlichen Versorgung rund 8.000 operativ tätige Ärzte. Sie müssen erstmalig im ersten Quartal 2018 ihr Hygiene- und Infektionsmanagement dokumentieren und zwar für das Jahr 2017. Praxen sollten sich daher bereits im Vorfeld mit den Inhalten der Einrichtungsbefragung auseinandersetzen.
 
Um die betroffenen Vertragsärzte schon jetzt bestmöglich zu informieren und auf die Befragung zum Hygiene- und Infektionsmanagement vorzubereiten, stellt die KBV auf ihren Internetseiten unter anderem eine Ausfüllhilfe mit Erläuterungen, Musterdokumenten und Linktipps zur jährlichen Einrichtungsbefragung bereit.
 
Außerdem wurde in einer Praxisinformation Wissenswertes zu dem neuen sQS-Verfahren für Ärzte zusammenfasst.

Kurzübersicht des CoC zum sQS-Verfahren

Erweiterung der Wirkungsbereiche „begrenzt viruzid“ und „viruzid“

Erstmals wird für Desinfektionsmittel, die behüllte Viren und zusätzlich Adeno-, Noro- und Rotaviren inaktivieren, der Wirkungsbereich „begrenzt viruzid PLUS“ definiert. Damit kann die Wirksamkeit von Desinfektionsmitteln zukünftig gemäß dreier Wirkungsbereiche deklariert werden.


Übersicht über den neuen Wirkbereich